Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Offizielle Webseite der Provinz Teramo

Teramo Turismo

Startseite Veranstaltungen Ballo dell'Insegna
Artikelaktionen

Ballo dell'Insegna

Was Tradizioni & folklore
Wann September
Wo Forcella - Teramo
Termin übernehmen vCal
iCal
Insert a start address and click to Search button
  

Ein Tanz, der jedes Jahr am 23. September gegen Mittag auf dem Hauptplatz aufgeführt wird, nachdem die religiöse Liturgie abgeschlossen ist, die der Schutzpatronin des Dorfes, Maria Santissima della Misericordia, gewidmet ist.

 

  • Der Tanz

Die "Insegna" ist eine weiß-gelbe, zweiteilige Fahne, die vom Fahnenträger oder "Präsident" auf die Piazza getragen wird, flankiert von Knappen und mit Musikanten in der Vorhut. Auf der Piazza della Caldaia angekommen, hält der kleine Umzug an und alle Anwesenden stellen sich im Kreis auf.

 

Die Musikanten geben den Rhythmus an und der "Präsident" kniet in der Mitte des Kreises auf die Knie mit der Fahne in der Hand. Nachdem er einen Zipfel der ausgebreiteten "Fahne" geküsst hat, beginnt er zu tanzen, bis ein im Kreis stehender "Anwärter" hervortritt und mit dem Tanz anfängt.

Der Geschicklichkeits-Wettstreit besteht darin, die Fahne rotieren zu lassen, ohne dass sie den Boden berührt. Wenn dies geschieht, wird der Tänzer von den Knappen vom Tanz ausgeschlossen. Die Teilnahme der Tänzer ist spontan und wird fortgeführt bis der Fahnenträger die Fahne zurückverlangt. Nachdem er sie geküsst hat, legt er sich diese dann auf die Schultern und begibt sich nach Hause.

Es ist ein reiner Männertanz, einerseits religiöser Art (in Form von Busse oder Gelübdeäußerung zu Ehren der Heiligen), andererseits aber auch ein "Waffentanz", der viel Geschicklichkeit und Körperkraft abverlangt. Dadurch, dass dieser Tanz an diesem heiligen Tag von der ganzen Gemeinschaft durchgeführt wird, erneuert man die Glaubensbande mit der Schutzpatronin

 

Außer einem Geschicklichkeitstanz war es ursprünglich auch eine öffentliche Schaustellung der Männlichkeit: die Jüngeren konnten dadurch ein soziales Ansehen erlangen und die etwas weniger Jungen konnten ihre soziale Anerkennung bestätigen, in Anlehnung an männliche Einführungs- und Bestätigungsrituale im Zusammenhang mit der Männlichkeit, da bei diesem Ritualspiel nur die männliche Bevölkerung teilnehmen darf.

 

  • Die Geschichte

Der Ursprung des Tanzes ist ungewiss: gemäß den mündlichen Überlieferungen ist er vielleicht auf den Willen eines an Pest erkrankten Gutsbesitzers zurück zu führen, der nach einer Erscheinung der Maria im Traum, geheilt wurde. Um dieses Ereignis zu feiern, sei das Volk mit dem Gutsbesitzer auf den Platz gegangen und dort habe dieser mit dem "Fahnentanz" begonnen.

Wenn dem so wäre, so scheint es nicht zufällig, dass man sich bis vor ungefähr 20 Jahren am Schluss des Tanzes in Richtung des "Schlosses" niederkniete, wahrscheinlich um dem wundersamen Ereignis und dem Ende der Pest zu gedenken.

Diese Tradition wird mit dem wundersamen Schutz der Diözese von Teramo durch die Heiligen Anna verbunden, als die Gebiete vom Vomano an aufwärts gegen die furchtbare Pestepidemie, die die Abruzzen im Jahre 1657 getroffen hat, immun geblieben sind. Eine andere Vermutung sieht den Ursprung des Tanzes im "Festa dei Trionfi", welches in Teramo im Jahr 1559, am Tag der Heiligen Anna, eingeführt wurde: ein Fest, das die gesamte Bevölkerung mit einbezieht, durch die Vorbereitung der allegorischen Umzugs-Karren und durch die Aufführung von hingebungsvollen Waffen-Tänzen.

Teramo Turismo
Navigation
 

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: