Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Offizielle Webseite der Provinz Teramo

Teramo Turismo

Startseite Kunst und Kultur Kirchen Kirche San Pietro – Campli
Artikelaktionen

Kirche San Pietro – Campli

Inserisci l'indirizzo di partenza e clicca sul pulsante Cerca
  

Die kleine Landkirche befindet sich in der Nähe der Ebene von Campovalano, angrenzend an den Resten eines Benediktiner-Klosters.

Die im 8. Jahrhundert gegründete Kirche wurde im 12. – 13. Jahrhundert von den Prämonstratenser-Mönchen des Heiligen Norbert von Xanten wieder aufgebaut. Das Gebäude ist unterteilt in drei Kirchenschiffe, welche durch vier rechteckige Pfeiler mit gleichen Dimensionen (außer dem Dritten, welcher eine L-Form aufweist) betont sind.

In romanischem Stile gehalten sind die drei Apsiden und der erste Rundbogen-Durchgang, welcher durch dieselbe Konstruktions-Technik in Quadersteinen aus Kalk- und Sandstein verbunden ist, regelmäßig abwechselnd in zwei Reihen, wie bei der Kirche Santa Maria a Vico in Sant’Omero (eine der wenigen abruzzesischen Kirchen vor dem Jahr Tausend, welche uns noch fast vollständig erhalten ist). In die gotische Zeitepoche zurückzuführen ist hingegen die Umänderung in Spitzbogen beim Profil der Öffnungen und die Absicht, das Mittelschiff mit Querbogen und mit dem Wiederverkleiden der Pfeiler zu betonen.

Bedeutend sind die Fresken, bei denen die Älteste diejenige der Madonna mit dem Kinde aus dem 13. Jahrhundert ist, welche sich auf dem ersten Pfeiler rechts befindet. Es handelt sich um ein Werk von in dieser Epoche tätigen Künstlern, die vor allem in der Region von L’Aquila tätig gewesen sind, währenddem die Freske des Heiligen Onofrio auf dem dritten Pfeiler links anfangs des 15. Jahrhundert erschaffen wurde, eventuell vom lokalen Künstler Antonio da Atri.

Im Innern befinden sich Holzstatuen und eingefasst in der linken Seite diverse Reste aus römischer Zeit, wie z.B. die Frontplatte des Sarkophags aus spät-römischer Epoche von Aurelio Andronico aus Nocomedia. Sie zeigt ein Flachrelief mit biblischen Szenen (3. – 4. Jahrhundert n.Chr.).


Diese Website erfüllt die folgenden Standards: