Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Offizielle Webseite der Provinz Teramo

Teramo Turismo

Startseite Itinerari Equitrekking Von Pietracamela nach Rigopiano
Artikelaktionen

Von Pietracamela nach Rigopiano

Difficolta' Quota massima
m.
Sviluppo Durata
35.000 m. 07:00:00
Segnaletica
Altimetria
AndamentoDislivello
Salita1350 m.
Discesa1600 m.
Clicca sulla foto
per visualizzare le immagini (4)
Pietracamela e Pizzo Intermesoli
Inserisci l'indirizzo di partenza e clicca sul pulsante Cerca
  
<!-- @page { margin: 2cm } A.western:link { so-language: zxx } A.ctl:link { so-language: zxx } -->

Es handelt sich hierbei um eine Teilstrecke des 300 km langen Ippovia del Parco Gran Sasso e Monti della Laga.

Von Pietracamela aus geht es auf dem Schotterpfad des Sentiero Italia 100 bergwärts nach Prati di Tivo und von hier aus nach links, entlang der asphaltierten Straße bis zur Laghetta und zur gleichnamigen Berghütte.

Die Reise wird beherrscht vom visuellen Zauber der Ostflanke des Gran Sasso: die majestätische Steilwand, Monte Aquila, Brancastello, Monte Prena und Monte Camicia mit seiner berühmt-berüchtigten Nordwand, welche vertikal zum 1200 m tiefer liegenden "Fondo della Salsa" abfällt. Nach dem Erreichen des Cima Alta, geht es auf einem Pfad hinunter nach Forca di Valle, wo man eine interessante Abzweigung über die Dörfer Tossicia, Azzinano, Aquilano, Flamignano, Cusciano und Cerqueto bis nach Pietracamela nehmen kann.

In Forca di Valle überquert man eine Kreuzung und nimmt den Sentiero 208 in südlicher Richtung, der unter der Autobahn A24 hindurch abwärts ins Tal des Flusses Mavone bis nach Isola del Gran Sasso führt. Von hier geht es bergwärts Richtung Pretara bis zu den Ruinen des Schlosses der Grafen von Pagliara. Nachdem man die Ruinen hinter sich gelassen hat, geht man dem Hang folgend Richtung S. Salvatore. Hier ist ein Besuch des Städtchens Castelli empfehlenswert, der Heimat der abruzzesischen Keramikkunst. Von S. Salvatore aus geht es am Fuße der Bergkette, welche vom Monte Coppe beherrscht wird, weiter durch teilweise dichte Wälder, bis man auf die asphaltierte Straße trifft, welche nach Rigopiano führt.

Beschreibung von: Ente Parco Gran Sasso e Monti della Laga



Diese Website erfüllt die folgenden Standards: