Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Offizielle Webseite der Provinz Teramo

Teramo Turismo

Startseite Enogastronomie Typische Produkte "Marchigiana"-Fleisch IGP
Artikelaktionen

"Marchigiana"-Fleisch IGP

Die Geschichte der Hausrindrasse Marchigiana beginnt Mitte des 19. Jahrhunderts, als Züchter aus den Marken die autochthone Rasse Podolico (vom Langhornrind abstammend und im 6. Jahrhundert nach Italien gelangt) mit Stieren der Rasse Chianino kreuzten, um eine Rasse mit verbesserten Arbeits- und Fleischeigenschaften zu erhalten.

Das Resultat dieser Kreuzung war eine offensichtliche Veränderung der Rinder: bessere Muskelentwicklung, helleres Fell, kürzere Hörner und ein leichterer Kopf.

Um eine tiefere Statur zwecks besserer Anpassung an die Arbeiten auf dem Feld zu erhalten, ist eine weitere Kreuzung mit römischen Rassen anfangs des 10. Jahrhunderts erfolgt, wodurch das Marchigiana-Rind die aktuellen Eigenschaften erhalten hat. Als optimaler Fleischproduzent, in quantitativer und qualitativer Hinsicht (leichte Rosafärbung und mit feiner Marmorierung), wird das Marchigiana-Rind heute in ganz Mittelitalien und in vereinzelten, weiteren Verbreitungsgebieten in Kampanien, Sizilien sowie im Ausland (vor allem Kanada, USA und Lateinamerika) gezüchtet. Die optimale Anpassungsfähigkeit macht die Rasse ideal für Weiden in schwierigem Gelände und

somit für die Wiederbewirtschaftung und die wirtschaftliche Aufwertung so genannter "Rand-Gebiete".

 

Merkmale und Eigenschaften

 

Kurzes, weißes und glattes Fell mit grauer Färbung auf den Schultern, den Vorderläufen und den Augen. Pigmentierte Haut, mächtiger aber leichter Kopf, kurzer, bei den männlichen Tieren buckliger Hals, reduzierte Halsfalte und harmonische Entwicklung der verschiedenen körperlichen Regionen.


Diese Website erfüllt die folgenden Standards: