Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Offizielle Webseite der Provinz Teramo

Teramo Turismo

Startseite Ausflüge und Routen Mountain Biking Auf dem Fahrrad durch das Sizilianische Tal
Artikelaktionen

Mountain Biking

Auf dem Fahrrad durch das Sizilianische Tal

Difficolta' Quota massima
Alta 825 m. (bivio a monte di San Salvatore) m.
Sviluppo Durata
53800 m. 04:00:00
Segnaletica
Altimetria
AndamentoDislivello
Salita958 m. m.
CiclabilitàTipo di fondo
Click photo
to view images (5)
Panorama invernale di Montorio al Vomano
Insert a start address and click to Search button
  

Start ist in Montorio al Vomano (auf 2664 m.ü.m), das sich wenige Kilometer von Teramo entfernt befindet, wobei es über die Staatsstraße SS 491 Richtung Isola del Gran Sasso geht. Die Steigung ist mit 4% angenehm fahrbar und die Aussicht wird mit jedem Pedaltritt besser. In Camerale geht es talwärts und man fährt in das Tal hinein, welches in der Geschichte das Sizilianische Tal (Valle Siciliana) genannt wurde und früher im Besitz der Grafen von Pagliara gewesen ist (der Name hat seinen Ursprung entweder von den ersten Bewohner aus Sizilien, vom Namen Caeciliana oder von der römischen Straße Via Caecilia, welche Rom mit der Adria verband).


Hier ist eine Rast in Tossicia empfehlenswert. Es handelt sich um ein mittelalterliches Dorf, in welchem sich ein wichtiges kulturelles Heimatkundemuseum der Bewohner des Gran Sasso befindet. Ebenfalls sehenswert sind im historischen Zentrum des Dorfes die Kirche Sant’Antonio Abate, mit seinem schönen Portal sowie die Pfarrkirche Santa Maria Assunta. Im Sommer 2008 wurde in Tossicia das große Reitzentrum “Sella del Gigante” mit der 4. größten gedeckten Reitarena Italiens eröffnet.


Weiter führt die Strecke in Richtung Isola del Gran Sasso am Fuße des Gran Sasso. Ausgangs Dorfs verlässt man die Staatsstraße und fährt nach Colliberti, San Massimo und danach Villa Rossi. Die Straße ist nur schwach von Autos befahren und die Landschaft erinnert aus der Nähe an die Landschaften der Alpendörfer mit den Weiden im Vordergrund und der Gebirgskette im Hintergrund.


Von Villa Rossi geht es wieder zurück auf die stärker befahrene Provinz-Straße, die nach Castelli (497 m) führt. Castelli ist weltbekannt für seine künstlerische Keramikherstellung, wovon auch Stücke im British Museum in London und in der Hermitage in St. Petersburg ausgestellt sind.


Nach diesem nicht zu versäumenden Zwischenhalt geht es bergwärts weiter in Richtung San Salvatore. Die Straße weist sofort einen steilen Anstieg mit 10% Steigung auf einer Länge von ungefähr einem Kilometer auf. Nach ein paar hundert Meter führt eine Nebenstraße zur äußerst besonderen kleinen Kirche San Donato, die vom italienischen Schriftsteller Carlo Levi als "sixtinische Kapelle der Majolika" bezeichnet wurde, dies aufgrund der mit 700 verschieden verzierten Majolikaziegeln geschmückten Kirchendecke, die in den Jahren 1615-1617 geschaffen wurden.


Das Kunstinstitut von Castelli hinter sich lassend, nimmt die Steigung leicht ab und circa 4,3 Kilometer nach Castelli verlässt man die Hauptstraße um Richtung Villa Colli und Colledoro zu fahren. Hier beginnt nun die erhoffte Abfahrt. Der Straßenverlauf ebnet sich langsam und folgt dem Hügelkamm. Entweder kann man der Straße bis zum Flusstal des Mavone folgen, indem man die Straße Richtung Castel Castagna fährt oder man fährt weiter bis zur Abzweigung nach Ronzano, falls man der prächtigen romanischen Kirche von Santa Maria di Ronzano, die1180 neben einem Benediktinerkloster entstanden ist, einen Besuch abstatten möchte (das Klostergebäude wurde 1183 bei einem Brand zerstört).


Man kommt wieder auf die Staatsstraße SS 491, der man talwärts folgt. Bei der Kreuzung mit der Staatstraße SS 150 (Vomano) fährt man Richtung Montorio a Vomano, wo die Rundstrecke endet.


  • Streckenführung Montorio al Vomano, Tossicia, Santuario di San Gabriele dell'Addolorata, Isola del Gran Sasso, (hier kann die Rundfahrt abgekürzt werden, indem man direkt nach Villa Petto fährt), Colliberti, San Massimo, Villa Rossi (hier kann man wieder zurück Richtung Staatsstraße SS 491 fahren, um den Anstieg oberhalb von Castelli zu vermeiden), Castelli, San Salvatore, Villa Colli, Colledoro, Castel Castagna (als Alternative zur Abfahrt Richtung Castel Castagna kann man auf dem Hügelkamm weiterfahren bis Villa Ruzzi um danach Richtung Ronzano hinunterzufahren mit der Besichtigungsmöglichkeit der Kirche S. Maria di Ronzano), Villa Petto, Kreuzung Villa Maggiore, Kreuzung Leognano, Montorio al Vomano.

  • Beschreibung und Angaben von Lucio De Marcellis, Gianluigi Camillini e Vittorio Crocetti
    Für Informationen über die Strecke und für allfällige geführte Besichtigungen: www.gransassomtb.it - Tel. +39 339 8091464




Diese Website erfüllt die folgenden Standards: